Smaller Default Larger

Ja, da war ein Hahn in der Kiste, die uns Herr Werner Fiedler, Mitglied des Neustädter Geflügelzuchtvereins, am Mittwoch, den 23.03.2022, mit in die Schule brachte.

Und nicht nur der Hahn wurde zum Highlight dieser Expertenrunde. Nach und nach packte Herr Fiedler Wachteleier, Hühnereier, Taubenfedern, Hühnerfedern und sogar ein dunkelgrünes Emu-Ei aus. Alle Kinder freuten sich darüber, diese Dinge einmal aus nächster Nähe anschauen und mit allen Sinnen wahrnehmen zu dürfen.

Dabei erklärte Herr Fiedler fachkundig die Arbeit des GVZ Neustadt a. d. Aisch und erinnerte zudem daran, dass der Verein auch Coronaimpfungen am Tier durchführt, wenn Besitzer auf diesen zugehen. Außerdem erfuhren die Schüler und Schülerinnen der 4a und 4b, woher das Haushuhn abstammt und dass der Mensch sich die Erfindung des Reißverschlusses von der Hühnerfeder abgeschaut hat. Immer wieder beantwortete Herr Fiedler geduldig die Fragen der Kinder und war für diese Zeit buchstäblich „der Hahn im Korb“.

Ganz besonders spannend wurde es, nachdem unser Experte Schalen von frisch geschlüpften Hühnerküken herumgab. Denn er überraschte uns kurz darauf mit den dazugehörigen Küken.

So hatte er drei Küken mitgebracht, die von allen Kindern mit leuchtenden Augen bestaunt wurden. Vorsichtig und leise näherten sich die Kinder den Tieren und zeigten aus Respekt vor dem Tierwohl durchaus Fingerspitzengefühl.

Zum Schluss zeigte Herr Fiedler noch eine Henne und „Paul“, den Hahn (somit den Vater der Küken), aus seiner Zucht. Auch hier waren die Kinder begeistert dabei und entdeckten die herausstechenden Kehllappen sowie den großen Kamm beim Hahn.

Nach einem herzlichen „DAUMEN HOCH“ verabschiedeten wir unseren Geflügelexperten und sind sehr dankbar für seine Bereitschaft, uns ehrenamtlich eine unvergessliche anschauliche Unterrichtsstunde gestaltet zu haben.