Smaller Default Larger

Sehr liebevoll und zum ausgewählten Buch „Gans vergessen“ von der Autorin Stephanie Schneider passend hatte unser Elternbeirat auch in diesem Jahr das Vorlesezimmer geschmückt. Da hätte sicher auch die Illustratorin Ingrid Sissung-Weber ihre wahre  Freude daran gehabt.

Die Klasse 1b machte am Mittwoch, 19. Dezember 2018 den Anfang und betrat direkt ehrfürchtig staunend den Raum. Dort wurden die Kinder von der Jugendverkehrspolizistin Frau Lang in Empfang genommen und schnell zog sie die Kinder in ihren Bann.

Zwischendurch erklangen passend zum Inhalt Musikstücke oder bekannte Weihnachtslieder. Da wurde es wirklich niemandem langweilig, nein, da freute sich jedes Kind noch mehr auf seine eigene Bescherung!

Frau Tisch-Rottensteiner, eine ehemalige Kollegin und „Vollblut-Pädagogin“ hatte sich ebenfalls wieder einmal in die Schule aufgemacht, um zu „unterrichten“. Und wir alle stellten fest: Sie kann es noch sehr gut, denn mit Feingefühl für die Kinder der 3a brachte sie die Geschichte den Kindern sehr anschaulich näher.

Besonders toll fanden wir ihr mitgebrachtes Fixierbild, das einerseits ein Hase, aber auch eine Ente oder eine Gans sein könnte, je nachdem worauf man sich als einzelner einließ.

Bürgermeister Klaus Meier las dann nach der Pause für die Klasse 4b- da trafen sich „alte Bekannte“, wie sich herausstellte, denn Frau Röder war mit ihren Kindern erst vor einigen Wochen im Rathaus zu Gast. Schön, wenn Politiker auch einmal mit Kindern agieren, sich Zeit nehmen und voll für sie da sind.

Zum Abschluss des ersten Adventsstübchentags besuchte uns Frau Nürnberger, ebenfalls eine seit einigen Jahren pensionierte Kollegin, die die Lehrerinnen- Tricks noch sichtlich gut  drauf hat. Frau Runge und ihre Klasse 2a genossen sehr entspannt die ruhige Art der Leserin- da kam gleich eine entspannte Atmosphäre auf!

So freuen wir uns schon heute auf den morgigen Vorlesetag.

Wir berichten weiter.